Fälschungen sind nie so gut wie das Original

Nach einer Anfrage der Filmakademie Ludwigsburg im PuK  für
ein studentisches Projekt für „AMP-Something is wrong“  mit
einem Komondor oder einem Puli wurden wir von Conny
Lönneker gefragt ob wir nicht Lust auf einen „kurzen Dreh“ mit
Bubbly hätten. In dem Filmprojekt sollte es um eine Kampagne
mit verschiedenen Hunden gehen, um auf Markenpiraterie
aufmerksam zu machen. Dabei sollten verkleidete Hunde die
Fälschung darstellen.

Wir waren ja zuerst recht skeptisch, da wir keine Freunde
von verkleideten Hunden sind und wir angestrengt überlegt
haben ob dadurch vielleicht ein Schaden für die Rasse Puli
entstehen könnte. Neugierig waren wir dann doch. Und
Studenten bei einem Projekt zu unterstützen, ist doch auch
was Schönes! Also haben wir uns schlussendlich zur
Kontaktaufnahme entschlossen. Wir wurden genau über die
Einzelheiten informiert und wir haben uns dann
entschlossen, dieses Projekt zu unterstützen. Wir haben
Fotos von Bubbly und Chili geschickt, da man uns aufgrund
der doch weiten Anfahrt das Casting ersparen wollte.

   

In dem Projekt sollte es um Fälschungen gehen in denen
niedlich aussehende, etwas tollpatschige aber – vor allem – recht funktionsunfähige Fälschungen dargestellt werden sollen, was dann die Erwartungen des Benutzers enttäuschen. Denn: „Das Original ist immer besser als die Fälschung“.

In unserem konkreten Fall sollte ein Putzmann in einem
großen Flur zu sehen sein, der einen Mopp schiebt, der sich
dann schlussendlich  als „Nicht-Wischmopp“ herausstellen
sollte. Die Herausforderung oder Schwierigkeit für uns und
das Team war, ob Bubbly oder Chili ruhig auf einem
sich bewegenden Brett liegen bleiben würden. Zu Hause etwas
geübt – allerdings nur mit einer Decke, die ich hin und hergezogen
habe. So fuhren wir am 14.  April ganz aufgeregt nach Ludwigsburg.
An unserem Drehort,  einer Schule,  wurden wir von einem netten
und freundlichen Team mit den Gegebenheiten vor Ort bekannt
gemacht und unser Mädels konnten sich genau umschauen und alle
kennen lernen.

    

    

 Bubbly hat sich die Aufbauarbeiten genau angeschaut und  war total entspannt. Hat sich dann auf einem holpernden Brett über Fliesen hin und herschieben lassen.  Das Tückische an diesem Tag war nicht Bubbly sondern das Brett,  welches mit unserer dicken Maus  einfach nicht mit dem Besenstiel verbunden bleiben wollte. (Jetzt stelle man sich einen geplanten Komondor auf so einem Brett vor! Der arme Putzmann ….. !)

  

 

Am Ende eines spannenden Tages mit entspannten Pulis und einem begeisterten Teams, dass sich happy darüber gefreut hat, das alles so schnell und unkompliziert über die Bühne gegangen war, haben wir uns auf den Heimweg gemacht.

Nun könnt ihr euch das Ergebnis anschauen und uns und dem Team helfen,  den Spot im Netz zu verbreiten.

Nachdem wir uns das tolle Video angeschaut haben, hat es sich wiedermal bestätigt: Unsere Pulis  sind das Original!!!

 

Desweiteren sind hier die Links zu den anderen Kurzfilmen.

 

 

Dreads on Paws